Wer hat noch nicht, wer will nochmal…

...war das Motto unserer dritten Runde , die uns vom 16. bis 19. Mai 2024 wieder von Landsberg nach Hamburg führte.

Gemeinsam wollten wir mindestens 1887 Kilometer „zusammenradeln“ und am 19.Mai zum letzten Heimspiel des HSV in Hamburg ankommen.
Das konnte ich natürlich nicht alleine schaffen, darum habe ich mich um nette Begleiter bemüht. Mario Weigt fuhr bereits das zweite Mal mit, ich, Hendrik Hahn, das dritte Mal. Die Premiere war es für Michael Laubig und Mario Kerzel. (Nun erschließt sich einem vielleicht auch das Motto der Fahrt). Für den Transport unserer Sachen, Getränke und Rücktransport war Nico Prull mit an Bord.

Zusammen haben wir 4x 425 Kilometer = 1700 Kilometer geschafft – unser Ziel, mindestens 1887 km war nur zu erreichen, wenn wir unterwegs Mitfahrer finden und die fanden wir. Zusammen mit Veit Keller, Frank Lohrmann, Kerstin Eisenreich, Sven Voigtländer, Enrico Hartmann, Sven Müller, Konstantin Pott, Silke Prange, Andreas Brohme, Harald Laugsch und Olaf Fink haben wir insgesamt 2521 Kilometer geschafft, unser Ziel also mehr als erreicht, Dankeschön für Eure Unterstützung!!!

Wie schon in den letzten beiden Jahren, wollen wir wieder auf die Kinder- und Jugendhospizarbeit aufmerksam machen und speziell für das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle/Saale Spenden sammeln und damit deren Arbeit unterstützen.

Hier nun die Bilder und ein paar Worte über unsere 4 tollen Tage.



Tag 1-
Donnerstag, der 16. Mai brachte uns von Landsberg über Zörbig, Köthen, Breitenhagen, Walternienburg, Gommern und Lostau nach Niegripp - in 6:01 Stunden Fahrzeit, 120 Kilometer, leichtem Südostwind und durchschnittlich 19,1 km/h. Mit uns auf der Straße waren Kerstin, Sven, Enrico, Veit, Sven, Frank und Konstantin.





Tag 2 - Freitag, den 17. Mai ging es von Niegripp, Rogätz,Tangerhütte, Stendal, Osterburg und Seehausen nach Schnackenburg - in 6:18 Stunden Fahrzeit, 122 Kilometer, leichtem Ostwind und durchschnittlich 18,4 km/h. Mit uns auf der Straße Silke Prange und Andreas Brohme.




Tag 3 - Samstag den 18. Mai ging es von Schnackenburg, Dannenberg, Hitzacker, Stiepelse, Boizenburg, Lauenburg, Hohnstorf,Artlenburg und Rönne nach Stove - 6:14 Stunden Fahrzeit, 124 Kilometer, gaaaanz wenig Ostwind und durchschnittlich 19,1 km/h. Mit uns unterwegs, Harald Laugsch und Olaf "Hucky" Fink. Treffen mit dem OFC "Doll in Vaart" in Hitzacker, sowie "Pegel 1887" und HSV Freunde Voegelsen in Hohnstorf.


Video 1, die Sache mit der Fahne in bewegten Bildern, Video 2, Ankunft in Stove - wer da zum Schluß so stöhnt, wird nicht verraten!!!






Tag 4 - Sonntag, der 19. Mai von Stove, Winsen/Luhe, Bullenhausen, über die Süderelbe, Wilhelmsburg, Steinwerder, durch den Alten Elbtunnel, den HSV Pilgerweg entlang durch die Stadt zum Volksparkstadion - 2:56 Stunden Fahrzeit, 58 Kilometer, Wind, war da Wind??? 18,8 km/h Durchschittsgeschwindigkeit.
Hier explizit ein herzliches Dankeschön an die Rettungswache Stellingen, wo wir uns nochmal etwas frisch und vorzeigbar machen konnten!


Vom Auftritt auf dem Volksparkett vor dem Spiel gibt es dieses Video - allerdings müssen wir nochmal unseren Kameramann instruieren, dass es günstiger ist, wenn man als solcher Kommentare und Zwischenrufe jedweder Art lässt ;)

Und die Fahrt durch den Alten Elbtunnel möchte ich Euch auch nicht vorenthalten!




Was soll ich sagen, 5 bis 6 Monate Planung, in 4 Tagen weggestrampelt und in ein paar Minuten erzählt - schon sind wir am Ende der Geschichte...

Da fehlt noch was? Genau, das Wichtigste fehlt noch - was haben wir den eigentlich zusammenbekommen?

Um ganz ehrlich zu sein, mein ursprünglicher Plan, einen "Sponsor" zu finden, der für jeden Kilometer, den wir und unsere "Gastfahrer" schaffen, 1 Euro spendet, ging nicht auf, es fand sich niemand, für den der Spaß für uns und der ernste Hintergrund der Tour wichtig war. Namenhafte regionale und überregionale Firmen wurden kontaktiert, viele zogen es vor, gar nicht zu antworten, anderen war es zu regional und hätte keinen Bezug zu ihren Firmen.
Von 35 kontaktierten Firmen (und da waren auch BigPlayer dabei) war lediglich die Firma Papenburg aus Halle bereit, eine Spende zu überweisen, dafür herzlichen Dank!

Aber auch das mediale Interesse war gleich Null.
SAT1, Sky, TV Halle, Radio SAW, Radio Brocken, NDR2, die Magdeburger Volksstimme, die Altmarkzeitung, das Hamburger Abendblatt, die Hamburger Morgenpost, Radio Hamburg haben gar nicht geantwortet.
RTL kann uns nicht mit einer Spende unterstützen (das wollten wir auch gar nicht, wer aufmerksam die Zuschriften liest, hätte das bemerkt), die ARD verweist auf MDR und NDR, letzterer reagiert nicht, MDR Radio Sachsen-Anhalt meldet sich telefonisch mehrfach, stellt Fragen - und berichtet nichts.
Die Mitteldeutsche Zeitung bringt am 14. Februar einen Bericht, blockt aber alle folgenden Kontaktversuche ab.

ABER - auch ohne Eure Hilfe liebe Medien, haben wir es geschafft am 6.Juni 2024, bei unserer Spendenübergabe im Kinder- und Jugendhospiz Halle die phantastische Summe, der 88 Spenderinnen und Spender, von:

6018,87 Euro


zu überreichen. Das macht selbst mich sprachlos und dankbar, zeigt es doch, dass es noch Menschen gibt, denen das Schicksal kranker Kinder und deren Familien nicht ganz am Popöchen vorbei geht.

VIELEN DANK AN EUCH ALLE ! ! !


Okay, ganz am Ende sind wir immer noch nicht, die Übergabe unseres Trikots mit den Unterschriften der Spieler der Mannschaft 2017/2018 wird in den nächtsen 2 Wochen erfolgen und kommt hier noch mit dazu!






Und zum Schluß gibt es noch einen besonderen Dank.

An Dich Tino, brutal und immer noch unfassbar wurdest Du Deiner Familie, Deinen Freunden und auch uns genommen.

Obwohl es rings um uns heftig regnete und Gewitter aufzogen, sind wir von Landsberg bis Hamburg trocken geblieben, hatten herrlichen Sonnenschein, perfekte Temperaturen und viel Rückenwind. Ich bin mir sicher, wärend wir hier unten unser Bestes gaben, hast Du auf uns von oben aufgepasst und den Regenschirm gehalten - Du warst, bist und bleibst für immer einer von uns!













Impressum Wir sind online seit 12.04.2005